Mongolei - Pferdetrekking für Frauen in der mongolischen Steppe

Pferdetrekking zu den 8 blauen Seen und Jurtenfeeling

Frauen und Pferde! Ein außergewöhnliches Reittrekking durch die wunderschöne Landschaft des grünen Orkhon-Tales mit Übernachten in Jurten oder Zelten, Picknicken an den 8 blauen Seen und sich Erfreuen an den umherziehenden Kamelherden.

Aber vor allem heißt es auf dem Pferderücken die berückend schöne mongolische Weite erleben. Ihr reitet an 8 Tagen von Camp zu Camp oder Zeltplatz, picknickt unterwegs an Panoramaorten, werdet abends köstlich verpflegt und bestaunt vor Eurem Jurtenlager liegend den Sternenhimmel. Geritten wird während des Trekkings täglich 30 km (4–6 Std.) auf kleinen Mongolenpferden (135–155 cm), die zäh, ausdauernd und ausgeglichen sind. Das Pferdetrekking erfordert eine gute Kondition und Ausdauer (6 Stunden Reiten sind viel!) sowie Reitkenntnissse. Geritten wird Schritt, Trab und Galopp. Da sich nicht nur die Reitlehrerin und die Guide um die Gruppe kümmern, sondern auch die Reitführer der Lastpferde, ist das Team groß und kann jederzeit bei alle Gangarten begleiten. Trotzdem ist es sehr wichtig, dass Ihr schon reiten könnt, denn es gibt während des Trekkings keinen Reitunterricht, sonder nur pures Reiten.

Und immer wieder Eintauchen in die spannende Kulturlandschaft, denn das Orkhon-Tal, insbesondere Karakorum, wurde aufgrund seiner zahlreichen archäologischen Funde in die UNESCO-Weltkulturliste aufgenommen. Von Karakorum aus wurde damals der gesamte Seidenstraßen-Handel zwischen Europa und Asien kontrolliert und das lässt sich vielerorts noch erahnen.

Klima
Es ist tagsüber warm mit einem ständig leichten Wind, der das Reiten angenehm macht. Die Nächte hingegen sind teilweise kühl.

Eindrücke einer Teilnehmerin
Auf Youtube
In ihrem Blog
Vielen Dank an Regina Tauschek.

Das Besondere auf einen Blick

  • 8-tägiges Frauen-Pferde-Trekking durch das Orkhon-Tal
  • Wilde Landschaft und Jurtenfeeling
  • Erdene-Zuu-Kloster (UNESCO)
  • Heisse Quellen in Tsenkher
  • Mongolisches, deutschsprechendes Team

Tagesprogramm

Du weißt schon, zu welchem Termin Du verreisen willst? Bitte hier auswählen zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung.

1.Tag.: Anreise nach Ulanbator

Samstag, 22.06.2019

Wir sind Euch gerne behilflich. Die Mongolian Air fliegt ab Berlin direkt.


2. Tag.: Ankunft in Ulanbator und Transfer ins Jurtencamp

Sonntag, 23.06.2019

Ankunft am frühen Morgen in Ulanbator. Abholung vom Flughafen und gemeinsamer Transfer zum ca. 60 km entfernten schönen Mongol Nomadic Camp. Nach einem gemeinsamen Frühstück habt Ihr Zeit zum Kennenlernen und zu ersten Gesprächen mit der mongolischen, deutschsprachigen Reiseleiterin.
Nach dem Mittagessen und einer Ruhepause lernt Ihr die mongolischen Pferde kennen und unternehmt einen 2std. Ausritt in die Umgebung. Danach erwartet Euch ein Abendessen im Camp.
(F/M/A)


3. Tag: Fahrt nach Karakorum und Erdene Zuu-Kloster

Montag, 24.06.2019

Nach dem Frühstück fahrt Ihr nach Karakorum, das Ihr mittags erreichen werdet (320 km). Im Jurtencamp nehmt Ihr Euer Mittagessen ein, besucht anschließend das bekannte Kloster Erdene-Zuu, ein UNESCO-Denkmal, besichtigt das Museum und spaziert zum Khaadin Khaad - Hügel.
Übernachtung im Jurtencamp.
(F/M/A)


4. Tag.: Fahrt zum Orchon Wasserfall

Dienstag, 25.06.2019

Nach dem Frühstück werdet Ihr zum bekannten Orchon Wasserfall gefahren (90 km). Jede bekommt ihr Pferd zugeteilt, das sie für die Dauer des Trekkings reiten wird. Und Ihr reitet schon mal  ca. 2 Stunden und besichtigt den Wasserfall.
Zum Begleitteam gehören Eure mongolische Reiseleiterin, die mongolische Reitleiterin und die Pferdeführer, die sich nicht nur um die Pferde kümmern, sondern auch um den Aufbau Eurer Zeltplätze unterwegs. Eine Köchin darf natürlich auch nicht fehlen.
(F/M/A)


5. Tag: Das Reitrekking beginnt (30 km)

Mittwoch, 26.06.2019

Nach dem Frühstück geht Euer Ritt los, der Euch zunächst über eine waldige Felsenlandschaft führt. Ihr reitet bis zum ersten Zeltplatz in Bureg.
(F/M/A)


6. Tag.: Ritt von Bureg bis Chuis Nuur (30 km)

Donnerstag, 27.06.2019

Nach einem gemütlichen Frühstück inmitten der Naturlandschaft reitet Ihr weiter in Richtung Chuisiin Naiman Nuur, in das Gebiet der "Acht Seen", die ihren Ursprung einigen Vulkanausbrüchen zu verdanken haben. Die Seen liegen 2400 Meter über dem Meeresspiegel und die Fläche von 11.500 Hektar ist seit 1992 als Nationalpark geschützt. Picknick wird wieder unterwegs sein und übernachtet wird im Zelt in der Nähe von Chuis Nuur.
(F/M/A)


7. Tag.: Reittour zum Schireet See (30 km)

Freitag, 28.06.2019

Heute erkundet Ihr den ganzen Tag die berührend schöne Umgebung der „ Acht Seen“. Schireet See ist der größte See und gilt auch als der schönste. Schaut selbst! Der zweitgrößte See ist Khuis Nuur und die anderen Seen heißen Chaliut, Bugat, Chaya, Chuis, Onon und Doroo. Übernachtung ist wieder im Zelt in der Nähe von Schireet Nuur.
(F/ M/ A)


8. Tag: Ritt zum Bureg

Samstag, 29.06.2019

Heute reitet Ihr wieder durch Wälder, vorbei an Felsen, über Stock und Stein bis zum Bureg. Alles in traumhafter Naturlandschaft, mit Picknick unterwegs. Und abends dann wieder eine Übernachtung im Zelt.
(F/M/A)


9. Tag: Das Orchon Tal (30 km)

Sonntag, 30.06.2019

Heute reitet Ihr südlich des Orchon-Tals bis in die Nähe des Orchon Wasserfalls.
Übernachtung im Jurten-Camp, nicht in Zelten. 
(F/M/A)


10. Tag: Ritt bis zur Orkhon Brücke und Nomadenfamilie (30 km)

Montag, 01.07.2019

Der heutige Ritt führt Euch zur Orkhon Brücke. Ihr reitet zunächst zu einem Hügel über dem Orkhon. Von dort geht es auf einer wenig befahrenen Piste weiter zum Fluss. Hier besichtigt Ihr zuerst die alttürkischen Gräben „ Turegiin bulsh“ und besucht danach eine nomadische Familie und lernt deren Alltag kennen.
Übernachtung wird wieder im Zelt sein
(F/M/A)


11. Tag: Ritt zum Tuvchun Kloster (30 km)

Dienstag, 02.07.2019

Heute reitet Ihr weiter zum Tuvchun Kloster, einer wichtigen nationalen Stätte, die sich auch in einem Symbol in der mongolischen Flagge wieder findet.
Übernachtung ist im Jurtencamp.
(F/N/A)


12. Tag: Die Umgebung vom Tuvchun Kloster (30 km)

Mittwoch, 03.07.2019

Heute ist der letzte Tag Eurer Reittrekking-Tour. Ihr genießt und erlebt noch einmal die nomadische Kultur und die schöne Landschaft.
Übernachtung ist im Camp.
(F/M/A)


13. Tag.: Heisse QuelleTsenkher und Erholung (90 km)

Donnerstag, 04.07.2019

Nach dem Frühstück werdet Ihr wir mit dem Auto zur heissen Schwefelquelle Tsenkher gefahren, die in der Provinz Arkhangai liegt und mit  65-90˚C heissem Wasser aufwartet. Hier könnt Ihr Euch den ganzen Nachmittag in den heissen Quellen mit Blick auf eine fantastische Naturlandschaft erholen. Also: Badeanzug mit einpacken.
Abendessen und Übernachtung ist im Jurtencamp.
(F/M/A)


14. Tag.: Rückfahrt nach Ulanbator (450 km)

Freitag, 05.07.2019

Rückfahrt nach Ulanbator. Das Mittagessen nehmt Ihr in Erdenesant Soum ein. In den frühen Nachmittagstunden erreicht Ihr Ulanbator und werdet zum Cashmere Outlet Store „Gobi“ gefahren. Ein Muss für die Souvenirs, aber vielleicht auch für Euch selbst. Babyweiche Wolle erwartet Euch hier. Am Abend werdet Ihr zum letzetn Mal in einem Jurtencamp übernachten.
(F/M/A)


15. Tag: Rückreise

Samstag, 06.07.2019

Gemeinsamer und früher Transfer zum Flughafen Ulanbator. Individueller Rückflug.

Leistungen


Enthaltene Leistungen

  • Gemeinsamer Transfer ab/bis Flughafen (bitte die entsprechenden Transferzeiten aus dem Tagesprogramm entnehmen oder bei uns anfragen)
  • Übernachtungen in 2er-Jurten oder Camps laut Reiseverlauf
  • Vollpension (auch vegetarisch)
  • Pferd mit Sattel
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 1 Liter Trinkwasser pro Tag
  • Eintritte für Nationalparks und Schutzgebiete und Straßenbenutzungssteuern
  • Reitführer für die Pferde und Zeltaufbau
  • Köchin
  • Deutschsprachige lokale Reiseleiterin und Reitleiterin

Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten

  • Internationale An- und Abreise (gerne vermitteln wir ein unverbindliches Flugangebot)
  • Visum bei einem Aufenthalt von länger als 30 Tage, bzw. immer Visapflicht für Schweizerinnen und Österreicherinnen (80CHF / 60€)
  • Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiterin, Fahrer und Hotelpersonal
  • Reiserücktritts- /Reiseabbruchsversicherung

Termine & Preise & Buchungen


Frühbucherinnen-Rabatt 3 % auf den DZ- Preis bei Buchung bis 6 Monate vor Reisebeginn.


von bis TN min/max Preis EZZ Plätze RL Anfrage/Buchung
22.06.19 06.07.19 5/8 1.900,- € 200,- € Icon: Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. anfragen buchen
31.07.19 14.08.19 5/8 1.900,- € 200,- € Icon: Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. anfragen buchen

Hinweise


Generelle Hinweise

Für Deutsche Reisende genügt ein Reisepass, der bei der Einreise noch 6 Monate gültig ist.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen kurzfristigen Besuchs- oder Geschäftsaufenthalt von maximal 30 Tagen kein Visum für die Einreise in die Mongolei. Für längerfristige Aufenthalte ist ein Visum erforderlich, das bei jeder mongolischen Botschaft beantragt werden kann.

Für Schweizerinnen und Östrreicherinnen ist seit 2016 neben einem gültigem Reisepass ein Visum erforderlich. Dies muss vorab bei der mongolischen Botschaft beantrag werden.


Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn:
21 Tage
Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch die Veranstalterin: 21 Tage vor Reisebeginn


Sofern Du in irgendeiner Form mobilitätseingeschränkt bist und diese Reise gerne buchen möchtest, rufe uns vorher an und wir klären gerne, ob wir diese Reise für Dich möglich machen können.


Programmhinweise

Die mongolischen Pferde sind eher kein und haben ein Stockmass von ca.1,52 m. Sie sind kräftig, zäh, ausdauernd und bequem. Es werden nur Wallache geritten.

SATTEL& ZAUM:
bequeme russische Sättel und lokale Trensen


  • Reitersachen (falls vorhanden): Bequeme Hose (Reithose ist nicht erforderlich, einfach eine Hosen ohne dicke Innennah wählen und nicht zu eng. Neuanschaffungen bergen immer ein hohes Risiko, deshalb lieber auf altes Bewährtes zurückgreifen.)
  • Reitstiefel (falls vorhanden), alternativ: leichte Wanderstiefel oder feste Schuhe, möglichst knöchelhoch mit niedrigem Absatz
  • Reithelm
  • Handschuhe für das Reiten
  • wärmere Wind- und regendichte Jacke/Hose, aber keine, die knistert, davor scheuen die Pferde
  • Schlafsack
  • Sonnenhut, evt. Tuch für den Nacken
  • Sonnenschutzcreme mit Faktor 50, Sonnenbrille
  • 1. Hilfe Tasche
  • Ohrenstöpsel (gegen Hundegebell)
  • Kleiner Tagesrucksack
  • Medikamente (Durchfall, Kopfschmerz , Heilsalbe, usw.)
  • Taschenmesser (nicht ins Handgepäck packen)
  • Regenzeug / wetterfeste Jacke oder Mantel
  • Badesachen und Badetücher (für Erholungstagen in Tsenkher heisse Quelle)
  • Biologisch abbaubare Kosmetika (Duschgel, Schampoo, Zahnpasta)
  • Wirksames Mückenmittel
  • Trekkingweste mit vielen Taschen
  • Taschen- oder Stirnlampe mit Ersatz-Batterien
  • Weltreisestecker für verschiedene Steckdosen-Typen
  • + das Übliche: T-Shirts, langärmliges Hemd, Pullover, gut sitzende Unterwäsche/Funktionswäsche, Socken, Halstuch, etc .
  • Für die Oberbekleidung gilt das Zwiebelprinzip: für jede Wetterlage und Temperatur (die Nächte können kalt werden) gerüstet sein. Sonneneinstrahlung kann intensiv sein.
  • Warmer Fleece-Pullover / Wasserdichte Jacke und Überhose
  • evtl. Mini Polster (falls der russische Sattel zu hart ist)
  • Taschengeld in bar als Anhaltspunkt (200 €-400€).
  • Für größerer Einkäufe kann die Kreditkarte eingesetzt werde
  • Kleine Mitbringsel/Gastgeschenke (Schokolade, Handcremes. o.ä.)

Dies muss alles in eine große und stabile Tasche passen, die in unserem Gepäcklastwagen verstaut wird. Am Besten eignet sich eine wasserdichte Tasche, ansonsten sollte die Tasche durch Plastiksäcke wasserdicht gemacht werden.


Du kannst Dein Pferd in allen Gangarten kontrollieren, alle haben Geländeerfahrung und genügend Ausdauer. Reitkenntnisse sind erwünscht, mit etwas Fitness und Reiterinnenlust kann frau aber auch ihre ersten Reiterfahrungen über „Learning by doing“ machen.


Bitte beachte, dass unsere Reisen für flexible Menschen mit Abenteuergeist und Geduld konzipiert sind. Wetterbedingte oder durch unerwartete Situationen hervorgerufene Routenänderungen können auftreten. Gerade das Wetter in der Steppe kann sehr unterschiedlich sein, teilweise bis zu 2-3 Wetterwechsel am Tag. Und vor allem wird es morgens und abends frisch sein. Es gibt nicht immer so gute Sanitäranlagen wie wir uns das vorstellen. Die Qualität in der Mongolei ist nicht mit denen in Europa zu vergleichen. Eine Reise durch die mongolische Steppe bietet zahlreiche interessante Erlebnisse und Kontakte zu den Nomaden, aber sie ist auch körperlich anstrengend.


Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten. Ebenso behalten wir uns Flug-, Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.
Obwohl es unsere Absicht ist, die Reise wie beschrieben durchzuführen, kann es durch veränderte Flugpläne, klimatische Besonderheiten, Probleme der Infrastruktur oder anderem zu Abweichungen kommen, bis hin zu einer Änderung der Unterbringung. wie z.B. Änderung des Tagesablaufs oder Umstellung der Programmtage bei ungünstigen Wetterverhältnissen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen.

Die Teilnahme an den Aktivitäten, die  optional sind, findet auf Deine eigene Verantwortung statt. Wenn es im Rahmen dieser Aktivitäten zu Beschwerden oder Problemen kommt, wende Dich dann an den jeweiligen Veranstalter, bei dem Du die Leistung gebucht hast.

 


Fanpost


Pferdetrekking durch die Mongolei

Regina

Die Reiseleiterin war sehr um unser Wohlergehen bemüht, immer geduldig und sehr umsichtig!! Auf Sicherheit wurde viel Wert gelegt. Auch die Pferdeführer waren sehr aufmerksam und hatten ihre Pferde mit uns als Reiterinnen „unter Kontrolle“. Ich fühlte mich auf jeden Fall gut begleitet!! Die mongolische Landschaft ist einfach phantastisch! Die Tour war methodisch gut aufgebaut. Ich fand es gut, dass der schwierigere Teil (steile Weg hoch zu den 8 Seen) am Anfang war und anschließend die längeren Passagen mit Galoppstrecken kamen. Lange Galoppstrecken sind konditionell anspruchsvoll, während die Steilpassagen eher mental anspruchsvoll sind, die frau eher bewältigt, wenn der Körper noch fit ist. Für diese Tour halte ich Reiterfahrung für notwendig, aber viel wichtiger scheint mir die "körperliche und mentale Fitness“. Die Reise ist ein Abenteuer in ein Land mit einfachen Lebensbedingungen und das muss allen klar sein. Gleichzeitig machen die einfachen Umstände und die Wege abseits der Touristenpfade auch die Reise aus, denn damit kommt frau den echten Nomaden sehr nahe. Echte Nomadenjurten unterscheiden sich von denen von Touristen bevölkerten Jurten Camps. Als wir dort am Ende der Reise eintauchten, glich es beinahe einem „Kulturschock“ und das ganz Besondere unserer Reise wurde nochmals deutlich.
Solltet ihr für die Zukunft wieder ein Reittrekking in der Mongolei planen, hätte ich durchaus Interesse.


Pferdetrekking durch die Mongolei

Daniela

Die Monglolei, das Leben auf dem weiten Land, ohne Zäune, welches mit Nutztierherden übersäht ist, mit dem Pferd zu erkunden, bietet Erlebnisse der sehr besonderen Art. Ich hab mich durch das Begleitteam eingebettet in Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Geduld sicher und souverän begleitet gefühlt. Insbesondere die sozialen, sprachlichen, geschichtlichen und fürsorglichen Kompetenzen der Reiseleitung, Nyamtsetseg waren sehr, sehr wohltuend. Sie war rund um die Uhr bereit alle Fragen zu beantworten, im Kontakt zu den anderen im Team und zu den Einheimischen zu übersetzen und zu vermitteln, extra Wünsche zu erfüllen (was immer gelang), und sie fragte auch in eigener Initiative regelmäßig nach, ob alles gut ist. Mit ihrer wohltuenden Geduld und ihrer ausgeglichenen Ruhe hat sie zwischen den Kulturen vermittelt und Begegnungen ermöglicht, dabei war sie stets wertschätzend, auch wenn iritierende Unterschiede auftraten. Wünsche welche erfüllt wurden: Mongolisches Konzert mit Obertongesang, Kennenlernen eines erfolgreichen Naatam-Fest-Gewinners mit Einblicke in das Vorbeiteitungstraining, zusätzliche Jurtenübernachtungen, Einkauf einer Sonnenbrille an einem Sonntag... Alle Fahrer, insbesondere der "Boldt" waren hilfsbereit, freundlich und sind sehr sicher gefahren.
Vielen Dank für das wunderbare Angebot.


Intention

Reiten mit Sinnen, Naturreisen mit Esprit


  • Begegnungen und Kultur
    Icon Begegnungen und Kultur - 4
  • Naturerlebnisse
    Icon Naturerlebnisse - 4
  • Aktivitäten
    Icon Aktivitäten - 4
  • Genuss und Muße
    Icon Genuss und Muße - 3
  • Wellness
    Icon Wellness - 1
  • Anforderung
    Icon Anforderung - 3

  • Icon Luxus der Einfachheit

    Luxus der Einfachheit ist die Qualität, sich auf das Wesentliche zu besinnen

Alle Reisen

Ähnliche Reisen