Mongolei - Mit einer Mongolin unterwegs zur Wüste Gobi

Jurten, Kamele und wilde Pferde

Ein Land von archaischer Schönheit, unendlicher Weite und tiefer Ruhe erwartet Euch bei dieser vielseitigen Rundreise.
Auch ein Land der extremen Gegensätze: traditionelle Jurten neben modernen Hochhäusern, Reitpferde neben Jeeps, farbenprächtige buddhistische Klöster neben Internet-Cafés. Zumindest in der Steppenmetropole Ulanbator treffen "Welten" aufeinander. Hier könnt Ihr hautnah die rapiden Veränderungen des Landes erfahren.

Doch dann geht es auch sogleich weiter zur unberührteren Seite der Mongolei, in die Wüste Gobi mit ihren Naturschätzen und dem exotisch anmutenden Lebensstil der NomadInnen. Ihr seid eingeladen, ein Stück Alltag mit ihnen zu leben.
Und selbst werdet Ihr natürlich traditionell-gemeinschaftlich in Jurten übernachten. Neben der Weite der Wüste könnt Ihr auch die der Steppen kennen lernen, wandern und reiten und immer wieder schauen. Unendlich schauen. Der Besuch von Klöstern, Tempelanlagen und alten Orten entlang der ehemaligen Seidenstraße darf bei dieser Reise an kraftvolle Orte nicht fehlen.
Am Ende der Reise werdet Ihr noch 2 Tage in einem buddhistischen Kloster verbringen, bei Davaa, der bekanntesten Buddhistin der Mongolei.

Eure mongolische Reiseleiterin Tungaa wird Euch die ganze Zeit begleiten und sich freuen, Euch intensive Einblicke in ihr Land zu geben. Und vor allem wird sie viel Kontakt zu mongolischen Frauen herstellen, da sie selbst in der Nähe von Ulanbator Frauenprojekte leitet. 

Das Besondere auf einen Blick

  • Mit einer Insiderin unterwegs
  • Wunderschöne Jurtenplätze, öfters 2 Nächte an einem Ort

  • Zeit und Muße für das Eintauchen in die Naturlandschaften

  • Bekömmliche Verpflegung unterwegs
  • Programm: Alles aus einer (Frauen-)Hand

  • Treffen mit dem Frauenprojekt ZIRBE


Tagesprogramm

Du weißt schon, zu welchem Termin Du verreisen willst? Bitte hier auswählen zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung.

1. Tag: Anreise ab Deutschland

Samstag, 13.07.2019

Individuelle Anreise. Wir sind gerne bei der Flugbuchung behilflich. Direktflüge gibt es ab Berlin oder evtl. auch ab Frankfurt.


2. Tag: Ankunft in Ulan-Bator

Sonntag, 14.07.2019

Ankunft am frühen Morgen in Ulan-Bator. Eure mongolische Reiseleiterin empfängt Euch am Flughafen. Gemeinsamer Transfer zum 2** Jurten - Hotel „Altan Buga“ (Goldener Hirsch). Ein frischer Begrüßungstrunk und ein ausgiebiges Frühstück lassen die lange Nacht im Flugzeug schnell vergessen. Danach richtet Ihr Euch im Jurten-Hotel ein, ruht Euch aus und trefft Euch später wieder zum Mittagessen.
Am Nachmittag wandert Ihr rund um „Altan Buga“, wo der schöne „Ovoo“ liegt. Das sichtbarste Zeichen der mongolischen Volksreligion sind die Steinsetzungen, die sogenannten Ovoos. Sie sind heilige Stätten und Wohnsitze örtlicher Geister und Gottheiten. So seid Ihr schon mittendrin in der mongolischen Kultur. Am Abend warten ein festliches, mongolisches Buffet und eine kleine Musik-Einlage auf Euch.
(F/M/A)


3. Tag: Stadtrundfahrt durch Ulan-Bator

Montag, 15.07.2019

Nach einem echt mongolischen Frühstück im „Altan Buga“ brecht Ihr nach Ulan-Bator zu Eurer Stadtrundfahrt auf. Ulan-Bator ist kein ästhetisches Highlight, doch einige Sehenswürdigkeiten sollten nicht ungesehen bleiben, wie u.a. das Frauenkloster, der  Suchbaatar-Platz oder das Gandan-Kloster mit der größten stehenden Buddha-Statue Asiens (26m hoch).
Danach Besuch eines Frauenprojekts in Ulan Bator. Die Frauen machen sehr schöne Filzarbeiten und verdienen sich ihren Lebensunterhalt damit.
Nach der Mittagspause besucht Ihr das bekannte Kaschmir-Haus mit seinen hochwertigen und wunderschönen Kaschmir Produkten. Rückfahrt dann nach Altan Buga. Dort wartet bereits ein traditionelles Abendessen auf Euch. Anschließend besprecht Ihr noch die wichtigsten Details für Eure Wüstenreise, die am nächsten Tag beginnt.
F/-/A)


4. Tag: Aufbruch in die Wüste Gobi

Dienstag, 16.07.2019

Das Frühstück ist heute bereits um 07.30 Uhr und gegen 08.30 Uhr beginnt die Fahrt in Richtung Süden zum Baga Gazriin Chuluu. Die Fahrt ist mit vielen Stopps, einem leckeren Picknick, mit Zeit zum Fotografieren und Besichtigung der wunderbaren Naturlandschaft. Abendessen und Übernachtung im Jurten-Camp, in der Nähe der außergewöhnlichen Felsformationen.
Fahrtstrecke: 270 km, Fahrzeit: ca. 7 Std.
(F/M/A)


5. Tag: Land der kleinen Steine

Mittwoch, 17.07.2019

Morgens genießt Ihr beim Frühstück die herrliche Lage des Camps – ein einziger Augenschmaus. Mitten in der Steppe stehen die bizarren Felsformationen des Baga Gazriin Chuluu, Land der kleinen Steine, die Ihr heute besichtigen werdet. Viele Legenden ranken sich um dieses faszinierende Massiv. So soll der Dschingis Khan mit seinen Kriegern hier gelagert und auch der Zanabazar Schutz gefunden haben. Nach dem Mittagessen unternehmt Ihr eine lange Wanderung und genießt später am Abend den Sonnenuntergang in der Steppe. Übernachtung im selben Jurten-Camp wie gestern.
(F/M/A)


6. Tag: Die weiße Stupa

Donnerstag, 18.07.2019

Frühstück im Camp. Danach fahrt Ihr weiter in Richtung Süden zur „Tsagaan Suvarga “, der weißen Stupa. Das Mittagessen nehmt Ihr in Mandal-Gobi, dem Zentrum des Mittelgobi Aimag ein. Fortsetzung der Fahrt bis zu Eurem nächsten wunderschön gelegenen Jurten-Camp. Zeit zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen besichtigt Ihr eine 30 m hohe und über 100 m breite Felsformation aus Kalkstein. Sie wird auf Grund ihrer Farbe „ weiße Stupa“ genannt, geformt von Wind und Wetter.
Fahrtstrecke: 220 km, Fahrzeit: ca. 5 Std.
(F/M/A)


7. Tag: Dalanzadgad und das Altai-Gebirge

Freitag, 19.07.2019

Morgens gegen 08.30 Uhr gibt es ein gemütliches Frühstück. Heute fahrt Ihr zur berühmten Geierschlucht. Der Weg führt Euch über die Wüstenhauptstadt Dalanzadgad, die aufgrund ihrer Bodenschätze „boomt“ und einen äußerst skurril-modernen Anblick bietet. Mittagessen in einem regionalen Lokal. Und danach Weiterfahrt zum Übernachtungscamp in der Nähe der Geierschlucht. Nach dem Abendessen könnt Ihr die herrliche Lage des Camps, direkt am Fuße des mächtigen Altai-Gebirges. genießen.
Fahrtstrecke: 180 km, Fahrzeit: ca. 6 Std.
(F/M/A)


8. Tag: Wandern in der Geierschlucht

Samstag, 20.07.2019

Heute erwartet Euch ein ganztägiger Ausflug in die wildromantische Geierschlucht im östlichen Altai-Gebirge. Fahrzeit zur Geierschlucht etwa eine Stunde. Nach der Ankunft erkundet Ihr zunächst die nähere Umgebung und zwischenzeitlich wird Euer Begleitteam ein köstliches Picknick vorbereiten. Danach geht es zu Fuß in die Geierschlucht, jene tiefe, enge Felsschlucht mit einem glasklaren Bergbach, der sich durch den eindrücklich tiefen und engen Canyon schlängelt, in dem selbst im Hochsommer Eis zu finden ist. Mit viel Glück können an den hohen Felswänden Geier in ihren Horsten beobachtet werden. Nachmittags Fahrt zurück ins Camp und Abendessen.
(F/M/A)


9. Tag: Zu den Wanderdünen Khongorin Els

Sonntag, 21.07.2019

Frühstück im traumhaften Camp und anschließend Fahrt bis nach Khongorin Els. Inmitten der Wüste Gobi bietet sich Euch ein spektakuläres und äußerst sandiges Naturschauspiel: die mit 200 m höchsten Wanderdünen der Mongolei. Übernachtung und Abendessen im Camp in der Nähe der Dünen.
Fahrtstrecke: 230 km, Fahrzeit: ca. 7 Std. – wie immer mit vielen Stopps und Picknick.
(F/M/A)


10. Tag: Khongorin Els, die singenden Dünen

Montag, 22.07.2019

Nach dem Frühstück fahrt Ihr ein kurzes Stück zur ca. 20 km breiten und 130 km langen Sanddüne in der Wüste Gobi, zwischen Sevrei Uul und Gurvan Aikhan Nuruu gelegen. Die aktive Wanderdüne Khongoryn Els hat wegen den ständigen Windbewegungen den Namen „ Duut Mankhan“, singende Düne, bekommen. Sie erhebt sich mehrere hundert Meter zwischen den Gebirgszügen und fasziniert mit ihrer wechselnden Schönheit. Ein unendliches Wüstenmeer, das zum „Eintauchen“ verlockt, zum Verweilen und Picknicken.
Am Nachmittag besucht Ihr die Kamel-Züchter-Nomaden, die in der Dünenlandschaft wohnen, kostet deren Kamelmilchprodukte wie Jogurt und Käse und diejenige, die mag kann einen Kamelritt unternehmen. Übernachtung und Abendessen im Camp wie am Tag zuvor.
Fahrtstrecke: 20 km
(F/M/A)


11. Tag: Bayanzag, die flammenden Felsen

Dienstag, 23.07.2019

Frühstück im Camp, dann Weiterfahrt nach Bayanzag zum Dinosaurier-Friedhof. Bayanzag, auch „ Flaming Cliffs“ genannt,  ist eine Oase mit tropischem Wald und uralten Saxaul-Bäumen. Die flammenden Felsen oder roten Klippen des Bayanzag sind über tausende von Jahren durch die Erosion von Sand und Gestein entstanden. Hier wandert Ihr durch die trockenen Felsen aus rotem Sand und picknickt in der Oase.
Übernachtung und Abendessen im Camp in der Nähe der flammenden Felsen.
Fahrtstrecke: 130 km, Fahrzeit: ca. 3 Std.
(F/M/A)


12. Tag: Klosterruinenstadt Ongiin

Mittwoch, 24.07.2019

Frühstück im Camp und Abschied von den Flaming Cliffs. Weiterfahrt zum nächsten Camp, das nur ca. 15 Minuten Fußweg entfernt von der Ruinenstadt des ehemaligen Ongiin-Klosters liegt, die sich zu beiden Seiten des Ongiin-Flusses erstreckt. Bei Hochwasser kann es schwierig sein, auf die andere Seite des Flusses zu kommen, da es nirgends eine Brücke gibt… Doch lohnt sich der Versuch auf jeden Fall, denn die meisten Ruinen der Stadt, die früher an der Seidenstraße lag, waren vormals buddhistische Tempel und Überreste großer Stupas sind noch wunderbar zu erkennen. Geplant ist des Weiteren ein Besuch bei der besonderen Kamelmilch-Molkerei Ingen Tagsch in Mandal Owoo. Es gibt davon nur 2 in der ganzen Mongolei. Mittagessen dann dort.  
Am Nachmittag besucht Ihr das Ongiin- Kloster. Und am späten Nachmittag und Abend könnt Ihr vom nahen Bergkamm aus den spektakulären Sonnenuntergang über den Ruinen des Ongiin-Klosters beobachten.
2 Übernachtungen und Abendessen im Camp beim Ongiin-Kloster.
Fahrtstrecke: 170 km, Fahrzeit: ca. 3 Std.
(F/M/A)


13. Tag: Rund um das Ongiin-Kloster

Donnerstag, 25.07.2019

Frühstück im Camp und danach unternehmt Ihr einen Ausflug in die Meditationshöhle. Sie ist nur 3 km vom Camp entfernt und Ihr könnt entspannt zu Fuß gehen. Je nach Wunsch könnt Ihr entweder unterwegs picknicken oder wieder im Camp zu Mittagessen.
Das Abendessen wird wieder im Camp beim Ongiin-Kloster sein. Und heute Abend lernt Ihr das traditionelle Knochenspiel (Schagai) kennen.
(F/M/A)


14. Tag: Von der Wüste ins Grasland

Freitag, 26.07.2019

Aufbruch zur Fahrt in Richtung Norden zur Ruinenstadt und ehemaligen mongolischen Hauptstadt Karakoum. Diese Strecke ist ausschließlich eine Naturpiste. Die Fahrt führt durch abwechslungsreiche Landschaften. Je näher Ihr dem zentralen Grasland kommt, desto öfter seht Ihr die Zelte von Nomaden. Mittagessen bei nomadischen Familien oder Picknick. Am späten Nachmittag erreicht Ihr das Jurten-Camp. Beim Abendessen könnt Ihr die herrliche Aussicht über das weite Orchon-Flusstal und das berühmte Kloster Erdene-Zuu genießen.
Fahrtstrecke: 210 km, Fahrzeit: ca. 8 Std.
(F/M/A)


15. Tag: Das berühmte Erdene-Zuu Kloster - ein magischer Ort

Samstag, 27.07.2019

Gegen 09.00Uhr startet Ihr zur Besichtigungstour in das historischen Orchon-Tal. Im 11. Jahrhundert stand hier die bedeutendste Stadt der damaligen Welt, „Karakorum“,  was so viel wie "Schwarzer Stein" bedeutet. Schon allein das wunderschöne Erdene-Zuu Kloster (UNESCO- Weltkulturerbe) ist eine Reise in die Mongolei wert! Mittagessen in freier Natur. Weiterfahrt nach Khogno Khan zum Bergkloster Erdene Hamba. Eine individuelle Führung, bei der Ihr auch alle Fragen über den Buddhismus stellen könnt.  Übernachtung und Abendessen im Jurten-Camp beim Berg Kloster.    
 (F/M/A)


16. Tag: Eintauchen ins Nomadenleben

Sonntag, 28.07.2019

Heute verweilt Ihr rund um das Kloster und erlebt die „Bor guaih‘‘, wie die nomadische Lebensart heißt. Nach dem Frühstück besucht Ihr Kamelzüchter und Nomaden in der Nähe und verbringt einen Tag mit ihnen, esst gemeinsam zu Mittag und lernt ihren Arbeitsalltag kennen. Übernachtung im Jurten-Camp und Abschiedsessen beim Berg Kloster. 
(F/M/A)


17. Tag: Rückfahrt nach Ulan Bator

Montag, 29.07.2019

Langsam geht es zurück an den Ausgangspunkt Eurer Reise, ins „Altan-Buga“, dem Goldenen Hirsch, nicht ohne unterwegs in einem Gasthaus eingekehrt zu sein. Ausklang und Abschieds-Abendessen.
Fahrtstrecke: 270 km, Fahrzeit: ca. 5 Std.
(F/M/A)


18. Tag: Abschied von der Mongolei

Dienstag, 30.07.2019

Gemeinsamer Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Ankunft am selben Tag.

 

Leistungen


Enthaltene Leistungen

  • Gemeinsamer Transfer ab/bis Flughafen (bitte die entsprechenden Transferzeiten aus dem Tagesprogramm entnehmen oder bei uns anfragen)
  • 17 Übernachtungen (4 x in DZ im Jurtenhotel Altan Buga, 13 x in Jurten-Camps) Vollverpflegung (auch vegetarisch) mit Kaffee und Teepausen
  • Alle Aktivitäten und Ausflüge inkl. Eintritte laut Programm
  • Alle Transfers im Allrad-Bus
  • Köchin und Kochausrüstung
  • Besuch im buddhistischen Bergkloster
  • Deutschsprachige mongolische Reiseleiterin

Zusätzliche Entgelte / nicht enthalten

  • Internationale An- und Abreise (gerne vermitteln wir ein unverbindliches Flugangebot)
  • Visum bei einem Aufenthalt von länger als 30 Tage, bzw. immer Visapflicht für Schweizerinnen und Österreicherinnen (80CHF / 60€)
  • Getränke
  • Weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder für Reiseleiterin, Fahrer und Hotelpersonal
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiserücktritts- /Reiseabbruchsversicherung

Zusätzliche Leistungen

  • Zusatznacht im Einzelzimmer mit Frühstück | Preis: 40,- €
  • Zusatznacht im Einzelzimmer mit Vollpension | Preis: 50,- €
  • Zusatznacht im Doppelzimmer mit Vollpension | Preis: 40,- €
  • Zusatznacht im Doppelzimmer mit Frühstück (pro Person) | Preis: 30,- €
  • Zusatztransfer ab/bis Flughafen pro Strecke | Preis: 30,- €

Termine & Preise & Buchungen


Frühbucherinnen-Rabatt 3 % auf den DZ- Preis bei Buchung bis 6 Monate vor Reisebeginn.


von bis TN min/max Preis EZZ Plätze RL Anfrage/Buchung
13.07.19 31.07.19 6/10 2.700,- € 300,- € Icon: Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. Tungaa Galya anfragen buchen
03.08.19 21.08.19 6/10 2.700,- € 300,- € Icon: Bei dieser Reise sind noch Plätze frei. Tungaa Galya anfragen buchen

Hinweise


Generelle Hinweise

Reisedokument:
Deutsche, Schweizer und Österreichische Stastangehörige benötigen zur Einreise einen Reisepass.

Visum:
Für Deutsche ist zur Eine kein Visum erfoderlich, sofern die Reisedauer nicht 30 Tage überschreitet. Schweizerinnen und Österreicherinnen brauchen zur Einreise in die Mongolei ein Visum. Das Visum muss in der mongolischen Botschaft beantragt werden und kostet ca. 80 CHF/ 60 €. Gegebenenfalls ist sind Einladungsnummern und Kontaktadressen zu den Hotels im Reiseverlauf erforderlich. Bitte klärt das individuell mit der Botschaft. 


Zur Einreise müssten keine Impfungen nachgewiesen werden. Die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Polio, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken werden empfohlen. Bitte überprüft, ob ggf. eine Auffrischung notwendig ist. Als Reiseimpfungen werden auch Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.


Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
Restzahlung in Tagen vor Reisebeginn:
21 Tage
Letzte Rücktrittsmöglichkeit durch die Veranstalterin: 21 Tage vor Reisebeginn


Sofern Du in irgendeiner Form mobilitätseingeschränkt bist und diese Reise gerne buchen möchtest, rufe uns vorher an und wir klären gerne, ob wir diese Reise für Dich möglich machen können.


Programmhinweise

Jurtenhotel Altan-Buga
Zu einer Reise in die Mongolei gehört auch die Übernachtung in einer traditionellen Jurte (mongolisch GER genannt). 8 gemütliche Jurten sind um das Restaurant Altan Buga aufgestellt. Es ist "alles, was frau braucht" in einer Jurte vorhanden. Betten, Tisch, Hocker, eine Waschgelegenheit und ein kleiner, runder Ofen sowie Strom.

Die Duschen, Waschräume und Sauna sind in einem Extra Holz-Gebäude errichtet und in wenigen Schritten von der Jurte aus erreichbar. Die Türe einer Jurte geht immer nach Süden auf. Und der Blick aus den Jurten von Altan Buga fällt über das grüne Tal von Tschingelteii.

Jurtencamps unterwegs
Ihr übernachtet in der Regel in 2er-Jurten, immer in wunderschöner Lage. Die Toiletten und Waschräume sind separat.

Verpflegung
Eure Reiseleiterin Tunga kocht für Euch traditionelle mongolische, aber auch deutsche Gerichte. Dadurch, dass Tunga in Deutschland als Köchin gelernt hat, ist das mongolische Essen auf unseren europäischen Gaumen ausgerichtet und wunderbar verträglich. Genießt also traditionelle Gerichte wie Buuz, Huschurs, Manta Buuz, Oromag, Manto, Laptscha und vieles mehr. Tunga kocht auf Wunsch auch vegetarisch, was in der Mongolei nicht immer verbreitet ist.


Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten. Ebenso behalten wir uns Flug-, Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vor.
Obwohl es unsere Absicht ist, die Reise wie beschrieben durchzuführen, kann es durch veränderte Flugpläne, klimatische Besonderheiten, Probleme der Infrastruktur oder anderem zu Abweichungen kommen, bis hin zu einer Änderung der Unterbringung. wie z.B. Änderung des Tagesablaufs oder Umstellung der Programmtage bei ungünstigen Wetterverhältnissen oder anderen unvorhersehbaren Ereignissen.

Die Teilnahme an den Aktivitäten, die  optional sind, findet auf Deine eigene Verantwortung statt. Wenn es im Rahmen dieser Aktivitäten zu Beschwerden oder Problemen kommt, wende Dich dann an den jeweiligen Veranstalter, bei dem Du die Leistung gebucht hast.

 


Fanpost


Mongoleireise

Ulrike
Die Zeit in der Mongolei war einfach nur toll!!! Tungaa und ihre Familie haben sich rührend um uns gekümmert, wir konnten tiefere Einblicke in das Leben und die Themen der Mongolei gewinnen und es war alles sehr persönlich. Tungaa ist eine tolle und engagierte Frau und verkörpert für mich einen natürlich gelebten Feminismus. Unsere Köchin war Spitze und hat mit Fantasie und Liebe auch köstliche vegetarische Speisen gezaubert. Die Fahrer waren auch toll und haben auch schwierige Situationen souverän gemeistert. Die Jurtencamps waren gut ausgesucht, landschaftlich z.T. sehr reizvoll gelegen und von schlicht bis luxuriös war alles dabei.

Mongoleireise

Catarina

Es war eine ganz wunderbare Reise in ein eindrucksvolles Land und mit einer tollen Reiseleiterin! Ich bin rundum zufrieden:-) An- und Abreise hat prima geklappt. Tunga ist eine großartige Reisebegeiterin, die uns wirklich umfassend versorgt hat: mit sehr sehr leckerem Essen/Picknicks, vielen informationen und viel Humor. Auch die Gruppe war schön und entspannt. Ich fand eigentlich alle Jurtencamps schön, manche etwas schlichter, einige sehr hoher Standard...und das unter Wüstenbedingungen...beeindruckend!


Mongoleireise

Lieselotte

 Über diese Reise kann ich nur Allerbestes zurückmelden. Ich habe schon sehr viele Gruppenreisen gemacht -, auch mit wirklich sehr guten Guides, aber Tungaa ist unübertroffen. So viel persönliches Engagement, so viel Kompetenz in allen Bereichen, sei es Küche, Stadtleben, Vernetzung, Wissen – die Liste ist unendlich. Das Land selbst – nahezu unübertroffen. Auf meiner Ranking-Liste jedenfalls ganz oben! Ich habe die Reise vom ersten bis letzten Moment total genossen.


Intention

Entdeckungsreisen, Wüstentouren


  • Begegnungen und Kultur
    Icon Begegnungen und Kultur - 4
  • Naturerlebnisse
    Icon Naturerlebnisse - 5
  • Aktivitäten
    Icon Aktivitäten - 3
  • Genuss und Muße
    Icon Genuss und Muße - 3
  • Wellness
    Icon Wellness - 1
  • Anforderung
    Icon Anforderung - 2

  • Icon Luxus der Einfachheit

    Luxus der Einfachheit ist die Qualität, sich auf das Wesentliche zu besinnen

Reiseleiterin

Tungaa Galya

Tungaa Galya

mehr Info

Alle Reisen

Reiseroute

Ähnliche Reisen